Tschukotka ist ein fernes und geheimnisvolles Land. Archäologische Funde zeugen von der Anwesenheit der ältesten paläoeskimoischen Kultur in Asien auf der Tschukotka zur Zeit der Beringia, jener Landmasse, die Ostsibirien mit Alaska verbunden hatte und vor ca. 10 000 Jahren durch den steigenden Meeresspiegel aufgetrennt wurde.In der Altsteinzeit existierte auf der Tschukotka eine relativ entwickelte Kultur. Erstaunliche Funde von Petroglyphen (in Stein geritzte Zeichnungen) kennt man aus dem jüngeren Neolithikum (1. vorchristl. Jt.) vom rechten Ufer des Pegtymel...

Mit einem Beitrag von 9 CHF ermöglichen Sie, ein Exemplar des Lukas-Evangeliums zu drucken und nach Tschukotka zu senden, und für zusätzliche 3.5 CHF ein Exemplar des Buches Jona.

Die Bibel in ihrer Vollständigkeit ins Lesgische zu übersetzen, war schon von Anfang an das Ziel des IBÜ, das sich nun langsam seiner Vollendung nähert. So sehr auch der Wunsch besteht, die Arbeit so bald wie möglich zu Ende zu bringen, muss das Übersetzungsteam nun noch zusätzliche Zeit aufwenden, insbesondere um die Bibelübersetzung für Sprecher verschiedener Dialekte lesbar zu machen. So wurde schon 2012 für dieses Projekt eine zusätzliche Etappe in die Übersetzungsprozedur eingebaut: Die übersetzten Texte werden nun auch in Aserbaidschan mit regionalen Testpersonen auf ihre Verständlichkeit und Akzeptanz getestet.

Ihre Spende wird dazu beitragen, das Projekt der Lezgi-Bibel im Jahr 2017 fortzufahren.