Rundbrief, Winter 2017-2018

...Weder Alim noch irgendein Verwandter glaubten daran, dass dieses Leben noch zu retten wäre. Alles, was nun folgte, gleicht der Geschichte vom verlorenen Sohn. Alims Rettung aus dem Abgrund von Sünde und Verzweiflung, seine darauf folgende Versöhnung mit seiner Familie und seine totale Wiederherstellung fanden in mehreren Etappen statt. Der allererste Hoffnungsschimmer leuchtete auf, als er im Gefängnis in den frühen 1990er Jahren von einem anderen Balkaren besucht wurde. Es war einer der wenigen balkarischen Christen, der ihn da durch Gottes Führung in seiner Muttersprache anredete...

30. November 2017

Das Institut für Bibelübersetzung IBÜ setzt seine beliebte illustrierte Reihe von ausgewählten Gleichnissen des Lukas-Evangeliums in den Sprachen der Völker Russlands mit drei neuen Publikationen fort: in Tatarisch (die Tataren leben an der Wolga und in vielen anderen Teilen Russlands), in Rutulisch und Zachurisch (beide Sprachen werden im Nordkaukasus gesprochen. Bisherige Ausgaben dieser Reihe gibt es in Agulisch, Dunganisch, Kumykisch, Nogajisch und Darginisch. Alle Publikationen sind auf unserer IBT-Homepage als PDF aufrufbar.

27. November 2017

Das Institut für Bibelübersetzung IBT fährt mit der Publikation von Übersetzungen des Buches der Sprüche fort, eines der Weisheitsbücher des Alten Testaments. Diesmal in der Sprache der Nogai, eines turksprachigen Volkes, welches in den nordkaukasischen Teilrepubliken Dagestan, Karatschai-Tscherkessien, Tschetschenien, in der Region Stavropol (Südrussland) und im Gebiet Astrachan (am Kaspischen Meer) leben und etwas über 100'000 Sprecher zählen.

30. Oktober 2017

Wie übersetzt man so, dass die Bedeutungen (Signifikate) der einen Kommunikationskultur ihre Aktualität in einer anderen Kultur zu einer anderen Zeit bewahren? Was muss zwingend berücksichtigt werden, damit derselbe Effekt erzielt wird, den die Mitteilung auf den ursprünglichen Adressaten hatte, das heisst auf den Menschen, an den die Mitteilung in erster Linie gerichtet war. Welche biblischen Materialien passen für dieses oder jenes Publikum?