Seminar zur Phase der Popularisierung der kaukasischen Bibelübersetzungen
8. Juni 2018

In Naltschik (Hauptstadt von Kabardino-Balkarien im Nordkaukasus) führte das Institut für Bibelübersetzung IBT vom 4. bis 8. Juni 2018 ein Seminar durch mit dem Thema: "Die Übersetzung der Heiligen Schrift in die Sprachen des Kaukasus: Die Phase der Popularisierung". Es nahmen dreissig Mitarbeiter/innen aus den folgenden neun Übersetzungsprojekten des IBT teil: Adygeisch, Balkarisch, Darginisch, Kabardinisch, Karatschaisch, Inguschisch, Lakisch, Lesgisch und Tabassaranisch.

Dozenten unserer Partnerorganisation SIL und wissenschaftliche Mitarbeiter des IBT bestritten den theoretischen Teil, stellten den Teilnehmern aber auch praktische Aufgaben. Im Rahmen des theoretischen Teils wurde die Problematik der Kontextualisierung der Bibel und die unerlässliche Einschreibung der Übersetzung in den lokalen Kontext behandelt. Ausserdem wurde der Bilinguismus (z.B. Russisch und Lokalsprache) der meisten Leser unserer  Bibelübersetzungen thematisiert. Im Weiteren ging es um so weit auseinanderliegende Instrumente zur Verbreitung der Bibel wie etwa verschiedene Formen der Volkskunst und der Digitaltechnologien. Im praktischen Teil wurde ein Kurs zur Herstellung einer Smartphone-App für die Bibelübersetzungen, durchgeführt. Ausserdem ein Mini-Kurs zur Herstellung von Video-Clips zu biblischen Motiven.

Zum Abschluss stellten alle Teilnehmenden ihre Projekte und die erarbeiteten Apps und Videos vor. Das Seminar stieß auf begeisterten Zuspruch seitens der Teilnehmer: Es wurde der hohe praktische Nutzen des Seminars gelobt und alle versicherten, die erworbenen Fähigkeiten in ihre weitere Arbeit einzubringen.

Schlagwörter: