21. Juni 2017

Das Institut für Bibelübersetzung IBÜ hat 14 Jahre nach der Erstausgabe (2003) das Neue Testament in altaischer Sprache in revidierter Fassung publiziert. Altaisch ist eine Turksprache, die von noch ungefähr 57'000 Menschen vornehmlich in Südsibirien gesprochen wird.

16. Juni 2017

Die turkmenisch-russische Parallelausgabe des Buches der Sprüche wurde der Russisch-Orthodoxen Kirche in Ashgabat, der Hauptstadt Turkmenistans, durch Erzbischof Theophylakt anlässlich seines Besuches in Ashgabat am 16. Juni präsentiert. Das Institut für Bibelübersetzung IBÜ hat die turkmenisch-russische Edition der Sprüche in enger Koordination mit der Russisch-Orthodoxen Kirche durchgeführt. Das Buch wird in den Orthodoxen Kirchen in Turkmenistan gratis verteilt an Personen, die Russisch lernen wollen mit dieser zweisprachigen Ausgabe.

7. Juni 2017

Das Institut für Bibelübersetzung (IBÜ) hat die erste vollständige Übersetzung von Altem und Neuem Testament in usbekischer Sprache publiziert und offiziell vorgestellt. Usbekisch gehört zu den Turk-Sprachen und wird weltweit von ca. 30 Millionen Menschen gesprochen, von denen  jedoch die meisten in der zentralasiatischen Republik Usbekistan leben. Usbekisch gehört nunmehr zu den ca. 600 Sprachen, die eine vollständige Übersetzung der kanonischen Bücher der Heiligen Schrift besitzen (was nicht einmal 10% sämtlicher Sprachen der Erde sind).

5. Mai 2017

Es gibt ungefähr 120'000 Sprecher der adygeischen Sprache (früher auch west-tscherkessisch genannt), die meisten von ihnen leben in der Republik Adygeja in der nordwestlichen Kaukasusregion in der Russischen Föderation.
Von 2002 bis 2015 hat das Institut für Bibelübersetzung (IBÜ) 11 Bücher des Alten Testaments in Adygeisch publiziert: das Erste und Zweite Buch Samuel (2002), Genesis (2005), Ruth, Esther und Jona (2006), die Psalmen (2006), das Erste und Zweite Buch der Könige (2009), Exodus (2014) und das Buch der Sprüche ((2014, 2016). Das Neue Testament wurde schon in den frühen Neunzigerjahren herausgegeben. Und nun liegt also auch das Buch Daniel vor.

27. April 2017

Das Institut für Bibelübersetzung hat unlängst, als Probelauf für die Übersetzung des ganzen Alten Testaments, die Bücher Ruth und Jona auf Gagausisch publiziert. Gagausische ist eine Turk-Sprache, die von ca. 170'000 Menschen im Süden der Republik Moldau und in der Ukraine gesprochen wird.

Die beiden Bücher stammen aus ganz unterschiedlichen Perioden der jüdischen Geschichte. Die Ereignisse im Buch Ruth gehen auf das 11. Jh. v. Chr. zurück, die Geschehnisse im Buch Jona auf die Mitte des 8. Jh. Es handelt sich um Erstpublikationen in gagausischer Sprache. Bisher lag vom AT nur eine von Pater Tschakir redigierte Nacherzählung der Ereignisse des Alten Testaments (1907), die Psalmen (1936) und die IBÜ-Übersetzung des Hexapsalmos (2011) vor. Das Institut für Bibelübersetzung hat ausserdem auch das vollständige Neue Testament (2006) und die Kinderbibel (2011) ins Gagausische übersetzt.