Taurat, Sabur, Inschil und Koran: Parallelstellen. - Moskau 2019
24/02/2019

Das Institut für Bibelübersetzung IBT hat eine Neuauflage des den Lesern bereits bekannten Werkes Bibel und Koran: Parallelstellen (in russischer Sprache bereits 2005, 2012 und 2018 erschienen) herausgegeben. Diesmal erscheint das Werk allerdings in tatarischer Sprache. Die wissenschaftliche Ausgabe möchte dem Leser eine systematische Vorstellung der inhaltlichen Parallelen zwischen den Schriften von Christentum und Judentum, die in der Bibel vereinigt sind, und dem Koran, dem heiligen Buch des Islams, vermitteln.

Was hat uns dazu bewegt, diese doch in der Lehre wie von ihrer Geschichte und ihrer Rezeption her so unterschiedlichen Heiligen Schriften in einem Band zu vereinigen?

Aktuell arbeitet unser Institut an Übersetzungsprojekten in mehr als 50 Sprachen der Völker der ehemaligen Sowjetunion, von diesen haben 35 Bezug zur islamischen Tradition. Wir sind uns sehr wohl dessen bewusst, dass eine qualitätsvolle Übersetzung ohne Abstützung auf den kulturellen Hintergrund, die Weltsicht und die Traditionen des jeweiligen Volkes nicht möglich ist. Damit die Bibelübersetzung für die Muslime so verständlich wie möglich ist, achten wir in jedem Fall darauf, die Beziehungen zwischen den Heiligen Schriften der Christen, Juden und Muslime aufzuzeigen.

Nach der Publikation der vollständigen Bibelübersetzung Izge Yazma von 2015 in die tatarische Sprache hat das IBT gleich mit der Zusammenstellung der Parallelstellen in Bibel und Koran begonnen, um ein vertieftes Verständnis dieser Texte zu ermöglichen. Der historische Koran hatte sich an Menschen gerichtet, die schon mit vielen in der Bibel beschriebenen Ereignissen vertraut waren. Diese Möglichkeit eröffnet sich nun auch wieder den modernen Lesern.

Das vorliegende Werk stellt Ausschnitte aus der Bibel und dem Koran kapitelweise gegenüber. Die Koranstellen sind dem im 19. Jahrhundert verfassten tatarischen Korankommentar des Nogmani entnommen. Die tatarischen Entsprechungen der Bibelstellen sind unserer oben erwähnten Übersetzung entnommen. Im Anhang unserer Ausgabe finden sich Erklärungen zu einzelnen Begriffen aus dem Kommentar von Nogmani in alphabetischer Anordnung.

Wir hoffen, dass diese Arbeit nützlich und interessant ist für Leserinnen und Leser, die die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen den seit ihren Ursprüngen als Heilig bezeichneten Büchern von Bibel und Koran besser verstehen wollen.

 

Bankverbindungen für Spenden


Via: UNICREDIT Bank ZAO, Moscow
SWIFT: IMBKRUMM
Zu Gunsten des Instituts für Bibelübersetzung
Address: 119334, Russia, Moscow, Andreevskaya nab. 2

TIN (INN) 7736231521
Neunstelliger Bankidetificationskod im russischen Banksystem: 044525545

Konto Nr. (IBAN):
634261 USD 4020 02 001 oder 40703840700010142881
634261 EUR 4020 02 001 oder 40703978700010366720
634261 GBP 4020 02 001 oder 40703826600010366723

Via: NOSTRO ACCOUNTS OF AO UNICREDIT BANK, MOSCOW:

Through: NOSTRO ACCOUNTS OF AO UNICREDIT BANK, MOSCOW:
USD JPMORGAN CHASE BANK N.A., NEW YORK SWIFT CODE: CHASUS33
EUR UNICREDIT BANK AG (HYPOVEREINSBANK) ,  MUNICH SWIFT CODE: HYVEDEMM
EUR UNICREDIT BANK AUSTRIA AG, VIENNA SWIFT CODE: BKAUATWW
EUR UNICREDIT S.P.A., MILANO SWIFT CODE: UNCRITMM
GBP THE ROYAL BANK OF SCOTLAND PLC, LONDON SWIFT CODE: RBOSGB2L
CHF UBS AG, ZURICH, SWIFT CODE: UBSWCHZH80A, Nr.: 02300000069008020000U

Wichtig! Im Feld "Zweck" muss die Bemerkung  "Charity donation" stehen.


Für weitere Informationen wenden Sie sich direkt an IBUe