21. Juni 2016

Das Institut für Bibelübersetzung IBÜ hat soeben in nogaischer Sprache Gleichnisse aus den Evangelien herausgegeben. Der Ausgabe beigelegt ist eine CD mit der Audioaufzeichnung der Texte. Es handelt sich hier schon um die vierte Publikation der Gleichnisse-Serie, die 2007 mit Agulisch begonnen wurde und 2015 bzw. 2016 mit Dunganisch und Kumykisch ihre Fortsetzung fand. Nogaisch ist eine Turksprache, die im Nordkaukasus von ca. 87'000 Menschen gesprochen wird.

16. Juni 2016

Das Institut für Bibelübersetzung (IBÜ) publiziert die erste vollständige Bibelübersetzung in krimtatarischer Sprache, einer Turksprache, die hauptsächlich auf der Halbinsel Krim von ca. einer Viertelmillion Menschen gesprochen wird. Das Krimtatarische ist zwar verwandt aber nicht identisch mit dem Tatarischen, das in Kasan und an der oberen Wolga in Nord-Zentralrussland gesprochen wird.

8. April 2016

Nach der Publikation des Neuen Testaments (Inschil) in nogaischer Sprache im Jahr 2011 nahm das Institut für Bibelübersetzung IBÜ die Übersetzung des Alten Testaments in Angriff. Schon 2005 hat das IBÜ Übersetzungen der Bücher Ruth, Esther und Jonas herausgegeben und damit eine Publikationsserie der Bücher des AT gestartet.

26. März 2016

Das Institut für Bibelübersetzung IBÜ hat die allererste vollständige Übersetzung der Bibel in die tatarische Sprache publiziert. Es handelt sich um die fünfte Gesamtübersetzung in eine der nichtslawischen Sprachen Russlands, nach dem Tschuwaschischen, Tuwinischen, Tschetschenischen und Udmurtischen. Weltweit wurde die ganze Bibel bisher in ca. 565 Sprachen übersetzt, wozu nun auch das Tatarische gehört.

25. März 2016

Das Institut für Bibelübersetzung IBÜ hat soeben eine kumykisch-sprachige Edition von vier Gleichnissen aus dem Lukasevangelium vorgelegt: Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter (10:30-35), das Gleichnis vom grossen Festmahl (14: 16-23), das Gleichnis vom verlorenen Sohn (15:11-32) und das Gleichnis vom Pharisäer und vom Zöllner (18:10-14).  Diese Auswahl wurde vom IBÜ bereits in Agulisch (2007) und in Dunganisch (2015) publiziert. Die Ausgabe enthält 35 schwarz-weisse Illustrationen. Sie stammen von einem Künstler aus Adygeja (Nordwest-Kaukasus) und bieten eine typisch kaukasische Visualisierung der Geschichten, die uns Jesus erzählt. Sie bringen die Welt der Bibel den kumykischen Lesern, die vorwiegend in der Region Dagestan im Nordkaukasus leben, näher.