30. November 2016

Das Institut für Bibelübersetzung IBÜ (IBT) präsentiert ein neues illustriertes Werk in der Sprache der Dunganen. Dieses Volk, das seine Wurzeln ursprünglich in China hat, lebt vorwiegend in Zentralasien (ca. 90.000 Einw.), verwendet für seine Schriftlichkeit das kyrillische Alphabet und bekennt sich traditionellerweise zum Islam.

29. November 2016

Nachdem wir 2010 das Neue Testament veröffentlichen konnten, hat ein praktisch völlig neu geformtes tabassaranisches Übersetzungsteam das Alte Testament in Angriff genommen. 2013 hat unser Institut für Bibelübersetzung (IBÜ, engl. IBT) bereits die Bücher Rut und Jona herausgegeben, und nun können wir dem tabassaranischen Leser, der Leserin, eine neue Publikation vorlegen: die Übersetzung des Buches Ester und des Buches Daniel.

7. November 2016

Jakutien ist die flächenmässig weitaus grösste Teilrepublik innerhalb Russlands: 3,1 Mio km2! Fast das ganze europäische Russland könnte man darin unterbringen. Dazu kommt, dass sich 40% des Territoriums Jakutiens jenseits des Polarkreises bzw. in der Permafrost-Zone befindet.

7. Oktober 2016

Das Buch der Psalmen in der Sprache der Tuwinen (Südsibirien) wurde bereits 2005 erstmals veröffentlicht und fand dann in überarbeiteter Form 2011 Eingang in die Ausgabe der vollständigen Bibel. Als Hörbuch stand es bereits den Kirchen in Tuwa zur Verfügung.

22. August 2016
Kurdish-Kurmanji Psalms & Proverbs Cyrillic
Kurdish-Kurmanji Psalms & Proverbs Latin

Zwei Bücher des Alten Testaments – die Psalmen und das Buch der Sprüche – sind  erstmalig auf Kurmandschi, der nördlichen Variante des Kurdischen erschienen. Es ist die Sprache der Kurden, die auf dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion leben: in Armenien, Georgien und einigen Gebieten Zentralasiens und Südrusslands. Die Schriftsprache der Kurden in diesen Gebieten wurde 1946 in der UdSSR auf Grund des kyrillischen Alphabets entwickelt und mit Zusatzzeichen versehen.