22. August 2016
Kurdish-Kurmanji Psalms & Proverbs Cyrillic
Kurdish-Kurmanji Psalms & Proverbs Latin

Zwei Bücher des Alten Testaments – die Psalmen und das Buch der Sprüche – sind  erstmalig auf Kurmandschi, der nördlichen Variante des Kurdischen erschienen. Es ist die Sprache der Kurden, die auf dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion leben: in Armenien, Georgien und einigen Gebieten Zentralasiens und Südrusslands. Die Schriftsprache der Kurden in diesen Gebieten wurde 1946 in der UdSSR auf Grund des kyrillischen Alphabets entwickelt und mit Zusatzzeichen versehen.

23. Juni 2016

Eine neue Publikation in lakischer Sprache ist erschienen: Die Übersetzung des Evangeliums nach Matthäus, die in einem Set zusammen mit der Audioaufzeichnung auf CD angeboten wird. Mit dem Text im PDF-Format kann man sich auf der Webseite des Instituts für Bibelübersetzung vertraut machen.

21. Juni 2016

Das Institut für Bibelübersetzung IBÜ hat soeben in nogaischer Sprache Gleichnisse aus den Evangelien herausgegeben. Der Ausgabe beigelegt ist eine CD mit der Audioaufzeichnung der Texte. Es handelt sich hier schon um die vierte Publikation der Gleichnisse-Serie, die 2007 mit Agulisch begonnen wurde und 2015 bzw. 2016 mit Dunganisch und Kumykisch ihre Fortsetzung fand. Nogaisch ist eine Turksprache, die im Nordkaukasus von ca. 87'000 Menschen gesprochen wird.

16. Juni 2016

Das Institut für Bibelübersetzung (IBÜ) publiziert die erste vollständige Bibelübersetzung in krimtatarischer Sprache, einer Turksprache, die hauptsächlich auf der Halbinsel Krim von ca. einer Viertelmillion Menschen gesprochen wird. Das Krimtatarische ist zwar verwandt aber nicht identisch mit dem Tatarischen, das in Kasan und an der oberen Wolga in Nord-Zentralrussland gesprochen wird.

8. April 2016

Nach der Publikation des Neuen Testaments (Inschil) in nogaischer Sprache im Jahr 2011 nahm das Institut für Bibelübersetzung IBÜ die Übersetzung des Alten Testaments in Angriff. Schon 2005 hat das IBÜ Übersetzungen der Bücher Ruth, Esther und Jonas herausgegeben und damit eine Publikationsserie der Bücher des AT gestartet.