Rundbrief, Sommer 2021

Nina, eine Überprüferin im kalmückischen Bibelübersetzungsprojekt, ist eine der ersten lokalen Mitarbeiterinnen, die sich für die Aktivitäten des IBT Russland engagiert hat. Sie begann damit im Jahr 1992 und hat bis heute daran festgehalten. Als ich sie fragte, wie sie zur Übersetzung der Bibel gekommen sei und ob sie für diese Arbeit ausgewählt wurde, weil sie eine Sprachwissenschaftlerin oder weil sie Christin war, konnte sie mir zuerst die Frage gar nicht beantworten. Es schien, als ob der wahre Grund für Nina immer noch ein Geheimnis sei. So begannen wir, das Durcheinander in dieser Lebensphase gemeinsam zu entwirren.

Rundbrief, Frühling 2021

Diese Worte wurden vor einigen Jahren anlässlich einer Israel-Studienreise für unsere IBT-Übersetzerinnen und Übersetzer ausgesprochen. Unser kabardinischer Übersetzer fasste seine Erfahrungen auf dieser Reise so zusammen: „Ohne Zweifel, diese Reise war eine der grossartigsten meines Lebens. Wir hatten Gelegenheit, alle in den biblischen Geschichtsbüchern erwähnten Orte zu sehen.

October 2020

IBT hat ein spezielles englischsprachiges Buch veröffentlicht, das unserem silbernen Jubiläum als vollwertige russische Organisation gewidmet ist (IBT wurde 1995 offiziell in der Russischen Föderation registriert, obwohl unser Gründer Borislav Arapovich die Organisation schon seit 1973 hauptsächlich von Stockholm aus betrieb).

Der vorliegende Band ist eine Zusammenstellung von IBT-Newslettern, die sich mit unseren verschiedenen Bibelübersetzungsprojekten befassen und von IBT-Mitarbeiterin Tanya Prokhorova im Laufe des letzten Jahrzehnts auf der Grundlage ihrer Interviews mit Projektmitarbeitern verfasst wurden. Der goldene Faden, der sich durch all diese Newsletter zieht, ist Tanjas Fokus auf das menschliche Gesicht von IBT. Es geht nicht nur darum, eine gute Übersetzung der Bibel in viele Sprachen zu erstellen (obwohl dies zweifellos ein wesentlicher Teil des Prozesses ist), sondern auch darum, Menschen zu dienen - vielen Menschen, verschiedenen Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, die zufällig viele verschiedene Sprachen sprechen. Mit anderen Worten, das Endziel unserer Arbeit ist menschenzentriert, nicht buchzentriert. Und diese Übersetzungsarbeit wird nicht nur für Menschen gemacht, sondern auch von Menschen - wieder viele Menschen, verschiedene Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen...

Rundbrief, Herbst 2020

Während der Covid-19-Quarantäne war es nicht möglich, Trainingsseminare in Anwesenheit der Übersetzerinnen und Übersetzer abzuhalten. Deshalb wurde das geplante IBT-Seminar über die zwei Kleinen Propheten Habakuk und Maleachi als Videokonferenz durchgeführt. Diese zwei kurzen Bücher machen nur einen kleinen Teil der Bibel aus, es sind nur sieben Kapitel. So wollen wir in dieses virtuelle Seminar einsteigen und uns auf eine Diskussion über einen einzigen Vers konzentrieren, über Maleachi 2,2.

In der Zürcher Bibel von 2007 lautet der Vers: „Wenn ihr nicht hört und wenn ihr es euch nicht zu Herzen nehmt, meinem Namen Ehre zu erweisen, spricht der HERR der Heerscharen, so schicke ich die Verfluchung unter euch und belege eure Segenssprüche mit einem Fluch! Und fürwahr, ich habe sie schon mit einem Fluch belegt, denn ihr nehmt es euch nicht zu Herzen!“

Rundbrief, Sommer 2020

Die Ewenken leben in der sibirischen Taiga über eine riesige Fläche verstreut. Der russischen Volkszählung von 2010 zufolge gibt es um die 38‘000 Ewenken, aber es ist sehr schwierig, wenn nicht gar unmöglich zu schätzen, wie viele Menschen tatsächlich die ewenkische Sprache sprechen.