24/02/2019

Das Institut für Bibelübersetzung IBT hat eine Neuauflage des den Lesern bereits bekannten Werkes Bibel und Koran: Parallelstellen (in russischer Sprache bereits 2005, 2012 und 2018 erschienen) herausgegeben. Diesmal erscheint das Werk allerdings in tatarischer Sprache. Die wissenschaftliche Ausgabe möchte dem Leser eine systematische Vorstellung der inhaltlichen Parallelen zwischen den Schriften von Christentum und Judentum, die in der Bibel vereinigt sind, und dem Koran, dem heiligen Buch des Islams, vermitteln.

 

30. November 2018

Die neue akademische Ausgabe des Instituts für Bibelübersetzung IBT mit dem Vermerk des Instituts für Sprachwissenschaft der Akademie der Wissenschaften erschien in einer der Sprachen der Vielvölkerregion Dagestan. Mit dieser Ausgabe schloss das IBT den über 40-jährigen Übersetzungsprozess am Neuen Testament in lesgischer Sprache ab. An den Vorarbeiten dieser Übersetzung beteiligten sich in verschiedenen Etappen talentierte lesgische Dichter und Schriftsteller, erfahrene Theologen und Bibelwissenschafter, hochklassige Spezialisten für die lesgische Sprache, wie etwa Dr. Bukar Bekirovitsch Talibov, Dr. Michail Jegorovitsch Aleksejev, Dr. Marianna Beerle-Moor u.a.

24. Oktober 2018

Nachdem im letzten Jahr das Buch der Sprüche in der kabardinisch-tscherkessischen Sprache publiziert wurde, legt das Institut für Bibelübersetzung IBT nun zwei weitere Übersetzungen alttestamentlicher Bücher in dieser Sprache vor, nämlich das Buch Daniel und das Buch Ruth in einem Band.

Das Kabardino-Tscherkessische ist eine Sprache des Nordkaukasus (im Süden der Russischen Föderation) und wird von mehr als einer halben Million Menschen gesprochen, die sich als Kabardinen (in der Kabardino-Balkarischen Republik) bzw. Tscherkessen (in der Karatschai-Tscherkessischen Republik) bezeichnen. Das Neue Testament wurde schon 1993 erstmals herausgebracht und danach mehrmals überarbeitet, zuletzt 2017. Auch das Buch Ruth wurde schon früher zusammen mit dem Buch Jonas veröffentlicht (2009), es wird nun neu herausgegeben zusammen mit dem Buch Daniel, das erstmalig übersetzt wurde.

18. Oktober 2018

Wie sollte eine Übersetzerin/ein Übersetzer sich dem Pentateuch, den fünf  Büchern Mose, im Hebräischen Torah genannt, annähern. Wie macht man sich an die Übertragung eines so grundlegenden Teils des Alten Testaments? Wie können es Übersetzer vermeiden, von der schieren Masse von Details in diesem antiken Text erdrückt zu werden, deren sich der moderne Leser in der Regel nicht bewusst ist. Wie kann man den spirituellen Kern und die zentralen Bedeutungen dieser Texte auffinden.

15. Oktober 2018

Das Institut für Bibelübersetzung IBT hat drei Bücher des Alten Testaments, die zur biblischen Weisheitsliteratur gehören, in die kalmückische Sprache übersetzt: Hiob, Kohelet (Prediger) und das Hohelied. Den Umschlag der Ausgabe in einem Band ziert der Titel dieser drei Bücher in kyrillischer Schrift sowie in der altkalmückischen Vertikalschrift Todo bitschig, welche die Kalmücken Russlands bis 1924 verwendeten.

Die Kalmücken sind im frühen 17. Jahrhundert von Nordwest-China in den europäischen Teil Russlands, an das Kaspische Meer, gewandert. Ihre Sprache ist nahe verwandt mit dem Mongolischen. Sie sind traditionellerweise nomadische Viehhalter. Die Kalmücken sind das westlichste Volk, das den Buddhismus als ihre angestammte Religion praktiziert. Gemäß der Volkszählung von 2010 gibt es mehr als 180.000 ethnische Kalmücken und 80.000 von diesen sprechen Kalmückisch als ihre Muttersprache.